Rapshonig

Akazienhonig

Die üppig gelben Rapsfelder des Frühjahres sind in der Zeit mit das größte Trachtangebot für die Bienen. Der Rapshonig kandiert sehr schnell und hat eine weißliche Farbe. Der Imker rührt ihn normalerweise fein-cremig und ist durch seine Milde und sein feines Aroma einer der beliebtesten Honige. Nicht nur bei Kindern…

 

In Deutschland ist der Akazienhonig eigentlich ein Robinienhonig Er stammt von den Blüten der Robinien, einem weitverbreiteten, sommergrünen Laubbaum. Die Farbe des Honigs ist hell-goldenen, fast farblos. Er schmeckt angenehm mild, sodass er sich besonders gut zum Süßen von Tee oder zur Zubereitung von Soßen eignet. Charakteristisch für diesen Honig ist, dass der Akazienhonig sehr lange flüssig bleibt. Der Grund dafür ist der hohen Fruchtzuckergehalt.

 

Edelkastanienhonig

Kastanien und Edelkastanien blühen nur eine kurze Zeit im Frühjahr. Daher ist der von den Bienen zur Blütezeit erzeugte Kastanienhonig etwas Außergewöhnliches und nicht in großen Mengen erhältlich. Der Edelkastanienhonig hat, genau so wie der Kastanienhonig, eine leicht rötliche und dunklere Färbung als manch anderer Honig. Von den Bienen wird dazu nicht nur Blütennektar von den Kastanien gesammelt, sondern auch Honigtau von den Blättern. Edelkastanienhonig zeichnet ein leicht herber und würziger Geschmack aus.

Der typische Sommerhonig ist ein brauner Honig. In den meisten Fällen kristallisiert und cremig gerührt. Er zählt zu den sogenannten Blatthonigen, deren Hauptbestandteil Honigtau ist. Durch meinen Standort habe ich häufig auch einen guten Anteil Linde mit im Honig, was einen ganz charakteristischen Geschmack gibt. Auf frischem Brot mit etwas Butter… Es gibt nichts besseres.

Er eignet sich auch gut zum Backen, speziell in der Weihnachtsbäckerei.

Sommerhonig

 

Waldhonig

Waldhonig wird auch aus Honigtau gewonnen, überwiegend von Fichte oder Tanne, aber auch Eiche oder Ahorn spielen eine Rolle. Der Honig hat ein kräftig-harziges Aroma und kann in der Farbe stark variieren. Es kann von krätig brau ins rötliche gehen, so bis hin zu grünlich-schwarz.  Weißtannenhonig zum Beispiel bleibt mehrere Monate, manchmal sogar jahrelang, flüssig.

Blütenhonig

Blütenhonig ist mit der interessanteste Honig überhaupt – meiner Meinung nach. Es ist noch mehr wie eine Schachtel Pralinen als andere Honige. So unterschiedlich wie das Frühjahr, so unterschiedlich ist der Blütenhonig und reicht von cremig weiss, über leicht gelblich bis hin zu hell-braun. Aber immer ist er schön aromatisch. Ein Glas Frühjahr.